Tag der offenen Tür im Alfried Krupp - Schülerlabor

Ein Bericht von Niklas
Köllerholz-Grundschule, Klasse 2b


"Ich war am 11.2.2017 im Alfried Krupp-Schülerlabor, das ist in der Universität Bochum. Dort konnte ich viel erleben. Ich habe geschrieben wie im Mittelalter. Im Mittelalter haben die Menschen nämlich ganz anders geschrieben. Ich konnte mir auch das „Projekt Pudelmütze“ ansehen. Das „Projekt Pudelmütze“ ist ein Experiment, wo man sieht, dass Eis beim Erhitzen zu Wasser wird. Bis alles geschmolzen ist, bleibt die Temperatur gleich bei circa 1 Grad Celsius. Wenn das Eis geschmolzen ist, dann erhitzt sich auch das Wasser. In einem anderen Projekt kann man selber Ampeln steuern. Aber man muss dem Computer Programm genau sagen, was die Ampel machen soll, zum Beispiel, ob die Lampe an oder aus gehen soll. Ich war auch bei einem Projekt dabei, da konnte man überlegen, wie man Dörfer vor Hochwasser schützen kann. Ein weiteres Projekt hieß „KEMIE“, da habe ich geforscht, ob in einer Apfelmustüte Haushaltsaluminiumfolie verwendet wird. In der Apfelmustüte ist aber eine leichtere und dünnere Aluminiumfolie. Das war ein toller Tag."

Impressionen vom Tag der offenen Tür

13. Februar 2017

Ein Rückblick

Am vergangenen Samstag öffnete das Alfried Krupp – Schülerlabor seine Türen für kleine und große Besucher. Auch Grundschüler Niklas Brunke war dabei. Seinen Bericht sowie weitere Bilder vom Tag der offenen Tür finden Sie hier.