Ansprechpartner

Koordinationsbüro MINT:
Telefon: 0234-32-27081
E-Mail: schuelerlabor@rub.de

Koordinationsbüro GG:
Telefon: 0234-32-24723
E-Mail: schuelerlabor-gg@rub.de

Angeklickt

Sommerferien im Schülerlabor

3. Juli 2017

Auch in den Sommerferien wird im Schülerlabor fleißig getüftelt und geforscht. Spannende Experimente, Forschertage und Workshops warten auf interessierte SchülerInnen. Anmeldungen ab sofort möglich!

Programm

Erste Woche

Tintentod (17.07)

Tagtäglich greifen Schülerinnen und Schüler zum Füller, um in ihr Heft zu schreiben. Aber was ist das eigentlich, das als Tinte auf dem Papier erscheint? Und warum kann man seine blaue Tinte, aber nicht die rote Tinte des Lehrers mit dem Tintenkiller löschen? Im Projekt Tintentod am 17.7. stellen die SchülerInnen Eisengallustinte her und untersuchen verschiedene Tinten und den Tintenkiller auf ihre Inhaltsstoffe.

Soap Operation(s) (18.07)

Jeder kennt es, jeder benutzt es: das Duschgel. Doch kaum jemand fragt sich, was darin eigentlich enthalten ist. In diesem Ferienprojekt ergründen die SchülerInnen die Inhaltsstoffe von Duschgelen: Was lässt uns sauber werden? Was führt zur Schaumbildung unter der Dusche? Im Projekt haben sie außerdem die Möglichkeit, einen Duftstoff zu erzeugen. Ein weiteres Highlight unter den Versuchen ist der Riesenseifenblasen-Contest. Hier können Seifenblasen erzeugt werden, die so groß sind, dass eine Person im Innern Platz findet.

Beide Chemie-Projekte richten sich an SchülerInnen der 6. – 8. Klasse. Die Teilnahme ist kostenlos; Anmeldungen sind bis zum 12.7. möglich. Für die Anmeldung und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Koordinationsbüro-MINT (Tel.: 0234-3227081, Mail: schuelerlabor@rub.de).

Zweite Woche

„Natur erleben!“ – Forschertage für SchülerInnen mit Migrationshintergrund, sowie mit Sprachdefiziten (24.07. - 28.07)

Unter dem Motto „Natur erleben!“ finden vom 24. bis 28. Juli im Schülerlabor die Forschertage für 9 - 14 jährige Schüler und Schülerinnen mit Migrationshintergrund, sowie mit Sprachdefiziten statt. Veranstaltet wird das Ferienprogramm von den Didaktik-Lehrstühlen der Fächer Biologie, Chemie, Mathematik, Geographie und Physik in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Bochum, dem Alfried Krupp- Schülerlabor und InStudiesPLUS. Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen täglich spannende Experimente im Labor, sowie jede Menge Abenteuer in der freien Natur. Die Forschertage werden im Rahmen des Moduls „Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte - Sprachförderung in allen Fächern“ organisiert und zusammen mit zukünftigen LehramtsanwärterInnen durchgeführt.

Die Teilnahme (inklusive Mittagessen) ist kostenlos. Ein Busservice holt die Kinder morgens um 8 Uhr am Bochumer Hauptbahnhof ab und bringt sie nachmittags um 14 Uhr wieder dorthin zurück. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 100 Schülerinnen und Schüler begrenzt; eine Anmeldung per E-Mail (unter Angabe von Vor- und Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Adresse, Schule und Telefonnummer) ist erforderlich. Bei weiteren Fragen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an forschertage@rub.de.

Dritte Woche

„What a pussy?!“ Ferienprojekt für Oberstufenschülerinnen (31.07. - 4.08)

„So ein Mädchen!“ heißt es oft, wenn man sich über das Verhalten einer Person lustig machen will. Warum sind Dinge und Verhaltensweisen, die als „typisch weiblich“ gelten, traditionellerweise so negativ besetzt? Und was kann man gegen die immer noch vorhandene Ungleichbehandlung von Frauen und Männern tun?
Für unser neues Ferienprojekt suchen wir Schülerinnen, die sich eine Woche lang kreativ – z. B. durch eigene Texte, Kurzfilme, Interviews, ein Kunstprojekt oder ein Theaterstück – mit der Rolle von Frauen in Wissenschaft, Gesellschaft und Literatur auseinandersetzen möchten. Die Ergebnisse des Workshops werden öffentlich präsentiert und mit Wissenschaftlerinnen der RUB diskutiert.

Bei weiteren Fragen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an das Koordinationsbüro-GG (Tel.: 0234-3224723, Mail: schuelerlabor-gg@rub.de).

Vierte - Sechste Woche

"Sommerschule Deutsch als Zweitsprache" (7.08.-25.08)

Auch in diesem Jahr findet im GG-Bereich des Schülerlabors die "Sommerschule Deutsch als Zweitsprache"statt. Im Rahmen der Sommerschule sollen neu zugewanderte Kinder und Jugendliche an weiterführenden Schulen in Bochum sprachlich unterstützt werden. Bereits zum dritten Mal führt das Seminar für Sprachlehrforschung der Ruhr-Universität die Sommerschule in Kooperation mit Bochumer Schulen durch.

Von der 4.- 6 Ferienwoche werden insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler der Hildegardis-Schule, der Heinrich-von-Kleist-Schule, der Goethe-Schule und der Anne-Frank-Realschule sprachsensibel und projektorientiert in Deutsch als Zweitsprache unterrichtet. Die Lehrenden-Teams, bestehend aus 24 Studierenden der lehrerausbildenden Fächer der RUB, wurden zuvor in interdisziplinären Veranstaltungen intensiv auf den Umgang mit heterogenen Lernergruppen vorbereitet. Während der 3-wöchigen Sommerschule erteilen sie den neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen der Sekundarstufen I und II Förderunterricht in 12 Gruppen, wobei ein besonderer Fokus auf der Anbahnung von bildungssprachlichen Kompetenzen bereits auf niedrigem Sprachniveau liegt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der projektorientierten Ausrichtung des Förderkonzepts, zu dem lerner- und handlungsorientierte Exkursionen und Workshops zählen.