RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Ausritt in das 17. Jahrhundert

Eine außerschulische Begegnung mit Cervantes' El ingenioso hidalgo Don Quijote de la Mancha


Cervantes’ Roman „Don Quijote” hat die Literatur nicht nur im spanischsprachigen Raum entscheidend geprägt und gilt heute als eines der wichtigsten Bücher der Weltliteratur. Nach über vierhundert Jahren liefert der Mann aus La Mancha den Literaturwissenschaftlern immer noch Stoff für Diskussionen und wissenschaftliche Untersuchungen.


Inhalt

Dieses Projekt gibt einen Einblick in Cervantes' Werk. Dazu lernen die Schülerinnen und Schüler zunächst schrittweise den umherziehenden Ritter Don Quijote und seinen Weggefährten Sancho Panza kennen und begleiten sie auf ihren Abenteuern. Hierbei werden verschiedene Schlüsselepisoden mithilfe schülerzentrierter Methoden thematisiert, die das selbstständige Arbeiten ermöglichen. Durch die Analyse charakteristischer Merkmale des Buches wird gleichzeitig ein Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten an einer Universität gegeben. Dabei treffen die Schülerinnen und Schüler auf zentrale Aspekte der Literatur und auf von Cervantes behandelte Inhalte, die aufzeigen, warum dieses Werk eine so große Bedeutung in der Weltliteratur gewonnen hat.

Ein Projekt der Fakultät für Philologie, Romanisches Seminar, Rosa Mancuso (M.Ed.).

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Spanisch
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden.
  • findet statt von 9 bis ca. 15 Uhr (inkl. Mittagspause).
  • ist ohne Kostenbeteiligung.
  • wird bilingual vom Typ A angeboten, d.h.
    erfordert fortgeschrittene Kenntnisse in der Fremdsprache, da sie als "Verkehrssprache" dient.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).