RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Bioethik im Diskurs

Konzepte ethischen Handelns


Die Summer School „Bioethik im Diskurs“ lädt Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1/Q2 auch in diesem Jahr ein, sich mit dem Themenfeld der Bioethik auseinanderzusetzen: von Sterbehilfe, Präimplantationsdiagnostik und Organtransplantation über Tierethik, Klimawandel und „Designer-Babys“ bis hin zur genetischen Veränderung von Mensch und Natur. Im geisteswissenschaftlichen Bereich des Alfried Krupp-Schülerlabors erhalten die Jugendlichen am 21. und 22. September 2017 konkrete Einblicke in das wissenschaftliche und interdisziplinäre Lernen und Arbeiten. Dabei soll nicht nur grundlegendes Interesse für Wissenschaft und Forschung geweckt, sondern auch die Begeisterung für die im Projekt ineinandergreifenden Fachwissenschaften weitergegeben werden.


Inhalt

Darf ich meinen Zwilling töten? Mit dieser Frage erntet man wohl eher entsetzte Blicke als Zustimmung. Doch was ist, wenn er bis jetzt nur ein Zellhaufen in einer Petrischale ist, der womöglich irgendwann ein Menschenleben retten könnte? Welchen moralischen Status hat ein Embryo? Die modernen Wissenschaften machen heute vieles möglich – aber ist es auch ethisch vertretbar?
Unter der Leitung von Prof. Dr. Klemens Störtkuhl beschäftigen sich Studierende der Ruhr-Universität in einer Blockveranstaltung intensiv mit verschiedenen bioethischen Themen, um Ihren Schülerinnen und Schülern im Anschluss einen altersgerechten und zugleich wissenschaftlich fundierten Einblick in die Bioethik geben zu können. So ermöglicht das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt den Studierenden, erste Erfahrungen im Unterrichten zu sammeln – und Ihre Schülerinnen und Schüler lernen auf spannende Weise den aktuellen Diskurs kennen und haben die Chance, ihre Berührungsängste mit oft als heikel wahrgenommenen bioethischen Fragen zu verlieren. Zugleich lernen sie, sich auch in schwierigen Debatten mit einer eigenen, durch Fachwissen begründeten Meinung zu positionieren und diese vor einem größeren Publikum zu vertreten.
Am Ende der Summer School erhalten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein von den Projektleitern ausgestelltes Zertifikat, das die erworbenen Kompetenzen im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens und Präsentierens bescheinigt.
Um Ihren Schülerinnen und Schülern einen umfassenden und spannenden Einblick in das Thema zu gewähren, haben sie die Möglichkeit, sich in eine speziell für unser Projekt gestaltete Online-Plattform einzuwählen. Dort finden sie neben ausgewähltem Unterrichtsmaterial auch Videos und Weblinks, um sich multimedial und niedrigschwellig der Bioethik anzunähern.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Biologie , Philosophie , Religion
  • 21. und 22. September 2017, ganztägig

Bewerben Sie sich jetzt!

Voraussetzung für die Teilnahme ist, neben der Zustimmung der Schulleitung, Ihre Bereitschaft, die Projektphase im Unterricht vor- und nachzubereiten und das Projektkonzept aktiv mitzugestalten. Dabei werden wir sie intensiv begleiten. Zudem erwarten wir von den teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrern, dass sie Freude an der Arbeit mit Studierenden haben und ihre pädagogischen Erfahrungen im Rahmen eines Didaktik-Workshops mit den Studierenden teilen.
Bis zum 10. Juni 2017 hat Ihre Schule die Chance, eine Bewerbung einzureichen. Bitte verwenden Sie dazu das unten stehende Bewerbungsformular und schildern Sie uns auf max. 2-3 Seiten, warum Sie an der Summer School teilnehmen möchten, mit welche(n) Kurs(en) Sie kommen würden (z.B. Biologie, Philosophie oder Religion), mit welchem Vorwissen die Jugendlichen in das Projekt starten und in welcher Form Sie planen, die Projektphase an Ihrer Schule zu begleiten.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in elektronischer Form an Frau Dr. Kirsten Schmidt (schuelerlabor-gg@rub.de). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte unter der angegebenen Mailadresse oder telefonisch unter 0234-32 24723 an Frau Schmidt.
Ob Ihre Schule für die Teilnahme an der Summer School ausgewählt wurde, erfahren Sie noch vor den Sommerferien, damit Sie rechtzeitig für das neue Schuljahr 2017/2018 planen können.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und hoffen, Sie schon bald zur Summer School „Bioethik im Diskurs“ an der Ruhr-Universität Bochum begrüßen zu dürfen!

Ein interdisziplinäres Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Klemens Störtkuhl (Fakultät für Biologie) und Prof. Dr. Helmut Pulte (Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft), in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen.