RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Chemie - Projekte

Aspirin selbstgemacht

Aspirin ist der "Alleskönner" unter den Medikamenten und wirkt zum Beispiel gegen Kopf-, Glieder-, Rücken- oder Zahnschmerzen. Das Geheimnis ist die gut verträgliche und sehr wirksame Acetylsalicylsäure. In diesem Projekt stellen die Teilnehmer Aspirin selbst her und untersuchen das Syntheseprodukt mit analytischen Methoden.
weiterlesen

Blaumachen im Schülerlabor

Der blaue Farbstoff "Indigo" wird heute fast nur noch künstlich hergestellt und zum Beispiel zum Färben von Jeans verwendet. Pro Jeanshose benötigt man ca. 10 Gramm Indigo. Der jährliche Indigoverbrauch liegt weltweit bei etwa 14.000 Tonnen. In diesem Projekt isolieren die Schülerinnen und Schüler den Farbstoff aus Jeans, färben Baumwolle mit Indigo und untersuchen blaue Farbstoffe in Lebensmitteln.
weiterlesen

Die Invertase - fleißig wie eine Biene

Honig ist ein faszinierendes Nahrungsmittel mit einer außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte. Die Betrachtung der Herstellung des Honigs durch die Biene soll den Einstieg liefern, um grundlegendes Wissen über den Aufbau von Zuckern sowie den Ablauf von Enzymreaktionen zu gewinnen und selbstständig nach diesem Vorbild eine biokatalytische Synthese eines Kunsthonigs zu planen und durchzuführen.
weiterlesen

nach oben

Ein blaues Wunder erleben

Was haben Mottensäckchen, Teemischungen und Parfüms gemeinsam? Viele dieser Produkte enthalten Bestandteile des Lavendels, der charakteristisch riechenden Pflanze, die im Süden Frankreichs die Provence in ein weites, blaues Farbenmeer verwandelt. In diesem Projekt untersuchen die Teilnehmer, ob sich Lavendelöl künstlich herstellen lässt.
weiterlesen

High Resolution - Forschung im Fokus

An welchen Themen arbeiten Wissenschaftler in der Chemie heute? Wie arbeiten sie miteinander? Wie kommunizieren Forscher über ihr Wissen? Die Antworten auf diese Fragen erfahren die Schüler im Projekt „High Resolution – Forschung im Fokus“ zu den Arbeiten des RESOLV Cluster of Excellence EXC 1069.
weiterlesen

nach oben

Kakaobutter und Sojaöl

Schokolade kennt jeder; aber der "Stoff", aus dem diese Köstlichkeit gewonnen wird? An diesem Projekttag erhalten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, aus Kakaobohnen Kakaobutter zu isolieren. Dabei wenden sie eine klassische Fachmethode der Chemie an: die Extraktion mit der Soxhlet-Apparatur. Was unterscheidet aber Kakaobutter beispielsweise von Sojaöl? Entsprechende Nachweisreaktionen liefern die Antworten.
weiterlesen

KEMIE: Kinder Erleben Mit Ihren Eltern Chemie

KEMIE - Kinder erleben mit ihren Eltern Chemie: Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 experimentieren von Oktober bis Juni mit einem Elternteil einmal im Monat bei uns im Schülerlabor.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.rub.de/kemie.
weiterlesen

Lebensweg eines Makromoleküls

Gibt es statt Erdöl alternative Ressourcen zur Herstellung makromolekularer Werkstoffe? Ja! Immer häufiger werden nachwachsende Rohstoffe als Ausgangsmaterial genutzt. Auch die in der Medizin als resorbierbares Nahtmaterial eingesetzte Polymilchsäure wird über mehrere Zwischenschritte aus der in Kartoffeln oder Mais enthaltenen Stärke synthetisiert. In diesem Projekt untersuchen die Teilnehmer die Synthese und den Abbau dieses besonderen Makromoleküls.
weiterlesen

nach oben

Mythen rund um Spinat

Die Menschheit hat Mythen schon immer genutzt, um die Natur zu erklären. Warum geht die Sonne auf und unter? Die Völker der Antike kannten den Gott Phaeton, der den Sonnenwagen über den Himmel zieht. Die Naturwissenschaft stellte solche Mythen auf die Probe und den Göttern eine rationale Erklärung entgegen. Dazu bedarf es einer guten Methodik – und überzeugender Darstellung der Erkenntnisse. Auch heute halten sich noch Mythen. Einige von diesen Mythen betreffen unsere Ernährung. Angeblich macht Spinat stark. Angeblich ist aufgewärmter Spinat aber giftig. Auch diese modernen Mythen können wir mit den Mitteln der Naturwissenschaft überprüfen.
weiterlesen

nach oben

Soap Opera(tions)

Jeder kennt es, jeder benutzt es - jeden Tag: das Duschgel. Doch kaum jemand fragt sich, was darin eigentlich enthalten ist. In diesem Projekt ergründet ihr Gemeinsamkeiten von Duschgelen, zum Beispiel die Inhaltsstoffe, die uns sauber werden lassen und zu einer Schaumbildung unter der Dusche führen. Ihr habt die Möglichkeit, Versuche zu den Funktionen der Hauptinhaltstoffe von Duschgelen zu machen und erzeugt einen Duftstoff.
weiterlesen

Tenside aus nachwachsenden Rohstoffen

Zur Herstellung von Tensiden für Wasch- und Reinigungsmittel sowie Körperpflegeprodukte können auch nachwachsende Rohstoffe anstelle von erdölbasierten Rohstoffen verwendet werden. Wichtige nachwachsende Rohstoffe für die Tensidsynthese sind Fette und Öle, wie beispielsweise das Palmkernöl. Warum ist gerade Palmkernöl ein attraktiver Rohstoff für die Herstellung von Tensiden, und gibt es alternative nachwachsende Rohstoffe für die Tensidsynthese? Diese Fragen sind vor dem Hintergrund möglicher Alternativen zur Palmkernölwirtschaft von zentraler Bedeutung.
weiterlesen

Tintentod

Jeden Tag benutzen Schülerinnen und Schüler den Füller, um in ihr Heft zu schreiben. Aber was ist das eigentlich, das als Tinte auf dem Papier erscheint? Und warum kann man seine blaue Tinte, aber nicht die rote Tinte des Lehrers mit dem Tintenkiller löschen? In diesem Projekt stellen die Schüler selbst, wie unsere Vorfahren im Mittelalter, Eisengallustinte her und untersuchen verschiedene Tinten und den Tintenkiller auf ihre Inhaltsstoffe.
weiterlesen

nach oben

Vanilla or Vanillin?

Bilinguales Projekt: Man bezeichnet die Vanille häufig als "Königin der Gewürze". Ihre Hauptaromakomponente, das Vanillin, vermag allein dieses Aroma wiederzugeben und ist daher als Lebensmittelzusatzstoff für die Industrie von großem Interesse. Eingebunden in den historischen und botanischen Kontext weisen die Teilnehmer den Zusatz in Lebensmitteln qualitativ und quantitativ nach. Dabei erarbeiten sie die Unterschiede zwischen natürlichen, naturidentischen und künstlichen Aromastoffen.

Brief Information


Bilingual roject: Often vanilla is referred to as the "Queen of Spices". Its main aroma component, the vanillin, is a food additive of high interest to industries. Integrated into the historic and botanical context, the participants qualitatively and quantitatively detect the additive in groceries. They thereby learn to differentiate between natural, nature identical and artificial aroma components.
weiterlesen

Vanillin oder Vanille?

Man bezeichnet die Vanille häufig als "Königin der Gewürze". Ihre Hauptaromakomponente, das Vanillin, vermag allein dieses Aroma wiederzugeben und ist daher als Lebensmittelzusatzstoff für die Industrie von großem Interesse. Eingebunden in den historischen und botanischen Kontext weisen die Teilnehmer den Zusatz in Lebensmitteln qualitativ und quantitativ nach. Dabei erarbeiten sie die Unterschiede zwischen natürlichen, naturidentischen und künstlichen Aromastoffen.
weiterlesen

Vitaminbombe - ja oder nein?

Das lebenswichtige Vitamin C steckt in vielen Früchten. Man denke nur an die Citrusfrüchte, Hagebutte oder Kiwi. Am Beispiel des Grapefruitsaftes lernen die Schüler verschiedene Methoden zur Bestimmung des Gehaltes an Vitamin C kennen und ihre Aussagekraft kritisch zu beurteilen. Wie viel Vitamin C ist in dem Saft noch enthalten, wenn er erhitzt wurde?
weiterlesen

Welche Farbstoffe in der Pflanze stecken

Pflanzen nutzen die Kraft des Lichts für die Photosynthese, die Produktion von Trauben-zucker und Sauerstoff aus Kohlendioxid und Wasser. Um Photosynthese betreiben zu können, braucht jede Pflanze den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll. Doch was ist mit den roten Blättern: Können auch sie Photosynthese betreiben? Dieser Frage gehen die Teilnehmer auf den Grund. Sie untersuchen außerdem, ob Chlorophyll nur ein einzelner Farbstoff ist. Die gelbe Farbe der Möhre steht im Mittelpunkt des zweiten Projektteiles. Die Schüler extrahieren den gelben Farbstoff aus Möhren und untersuchen ein Anwendungsbeispiel dafür - die Fanta.
weiterlesen