RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Könige gehen, Kochtöpfe bleiben - und viele neue Fragen

Bibel und Archäologie


Die Bibel malt farbige Bilder vom Leben der Menschen in Israel und in der frühen Kirche. Was die Archäologie zu Tage bringt, ist oft weniger aufschlussreich und zeigt manch anderes Bild. Wenn "Könige gehen, Kochtöpfe bleiben": Welche Konsequenzen hat das eigentlich für das heutige Verständnis der Bibel? Im Schülerlabor gehen wir der Frage auf den Grund.


Inhalt

Die Bibel erzählt von großen Königen wie David, von einem Verbot der Bilder, von Synagogen in Galiläa oder von einem Altar, der einem "unbekannten Gott" geweiht war. Im Schülerlabor experimentieren die Teilnehmer und ergründen, wie eine Zusammenarbeit von Bibelwissenschaft und Archäologie heute aussehen kann. Ein Arbeitsfeld im Alten Testament ist zum Beispiel das "Bilderverbot", im Neuen Testament ist es die christliche Mission in den Städten des römischen Reiches.

Ein Projekt der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Dr. Christian Frevel (Altes Testament), Prof. Dr. Thomas Söding (Neues Testament).

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Geschichte , Hebräisch , Religion
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden.
  • findet statt von 9 bis ca. 16 Uhr (inkl. Mittagspause).
  • ist ohne Kostenbeteiligung.
  • erfordert Interesse an Religion und der Bibel.
  • Momentan sind für dieses Projekt keine Termine verfügbar.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).