RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

"Mir standen die Berge zu Haare!"

Versprecher als Fenster zur Sprache


Wenn wir sprechen, produzieren wir nur etwa alle 1000 Wörter einen Fehler. Warum ist Sprechen, obwohl es kein einfacher Vorgang ist, so wenig fehleranfällig? Und was passiert eigentlich in unserem Kopf, wenn wir uns dann doch einmal versprechen? Die Wissenschaft der Psycholinguistik zeigt, dass Versprecher nicht einfach „Aussetzer“ bei der Sprachproduktion sind, sondern bestimmten Mustern folgen. Wie durch ein Fenster können wir durch diese Muster einen Blick auf unsere Sprache werfen und erfahren, wie Wörter beschaffen sind und was in unserem Kopf abläuft, wenn wir sie aussprechen.


Inhalt

Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Unterstufe, die Spaß an Sprachspielen haben und mehr über die Wege (und Irrwege) der Sprache durch unser Gehirn erfahren möchten. Die Schülerinnen und Schüler werden eigene Versprecher sammeln und in Gruppenarbeiten Wörter kombinieren, vertauschen, auseinandernehmen und verdrehen. Mithilfe dieser Wortspiele und Versprecher untersuchen wir, welchen Regeln Fehler bei der Sprachproduktion folgen.
Das Projekt wurde im Rahmen eines psycholinguistischen Forschungsprojektes entwickelt (nähere Informationen unter https://linguistics.rub.de/litkey , Teilprojekt „Schreibtablet“). Unter Umständen werden die Schülerinnen und Schüler daher an einer in das Projekt eingebetteten psycholinguistischen Erhebung teilnehmen und so selbst Teil der aktuellen Sprachforschung werden. Die Erkenntnisse der Gruppenarbeiten und die Inhalte der Erhebung sollen den Schülerinnen und Schülern zeigen, nach welchen Regeln Wörter des Deutschen aufgebaut sind.

Ein Projekt der Fakultät für Philologie, Sprachwissenschaftliches Institut, Prof. Dr. Eva Belke, Jessica Ernst (M.A.).

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Unterstufe
  • Schulfächer:
    • Deutsch
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden.
  • dauert von 9 bis etwa 14 Uhr (inkl. Mittagspause)
  • ist ohne Kostenbeteiligung

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).