RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Betonsanierung live erleben

Von der Ursachenforschung bis zur fachmännischen Instandsetzung


Die RUB bietet auf ihrem knapp fünf Quadratkilometer großen Areal einen Ort des Lernens und Lehrens. Sie genießt den Ruf der „Betonuni“ und birgt damit insbesondere für Bauingenieure die Möglichkeit, ihr neu gewonnenes Wissen auf dem Campus zu festigen. Mit den Entwurfsgrundsätzen für Betonbauwerke von vor über 50 Jahren gibt es an einigen Stellen bereits Schadstellen der Stahlbetonbauwerke in Form von Roststellen oder sogar Abplatzungen, welche regelmäßig geprüft und instandgesetzt werden müssen.


Inhalt

In Kooperation mit dem Alfred Krupp-Schülerlabor möchte der Lehrstuhl für Baustofftechnik Schülerinnen und Schüler in die Geheimnisse der Betonsanierung einführen. Angelehnt an real durchgeführte Praktika der Universität können die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Vorlesungsinhalte der Studierenden erlangen und gleichzeitig erste Erfahrungen für das Ingenieurstudium sammeln. Mit dem geplanten Abriss des NA-Gebäudes wird hier die Möglichkeit geboten, das Gebäude von innen zu sehen und selbst Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit des Gebäudes anstellen. Im Anschluss an die Gebäudebegehung wird im Labor IAN die Instandsetzung eines Stahlbetonbalkens simuliert, wo das neue Wissen in die Tat umgesetzt werden kann.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Chemie , Physik , Technik
  • kann mit bis zu 16 Personen durchgeführt werden
  • dauert von 9 bis ca. 15 Uhr (inkl. Mittagspause)
  • ist ohne Kostenbeteiligung
  • • Die Arbeiten, die von den Schülerinnen und Schülern im Laufe des Projektes durchgeführt werden, werden durch ein kurzes Handout unterstützt
  • Das Projekt ist auf Anfrage an schuelerlabor@rub.de buchbar

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an das Koordinationsbüro des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 27081, @: schuelerlabor@rub.de).