RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Alles auf Anfang!

Szenische Interpretation von Lyrik


Wer an Lyrik in der Schule denkt, der denkt oft an Gedichtanalysen. Das Reimschema soll erfasst, der Jambus erkannt, die rhetorischen Mittel herausgearbeitet und der Inhalt perfekt untersucht werden. Lyrik im Unterricht ist oft theoretisch und deswegen für SchülerInnen häufig nur schwer zugänglich. Lyrik geht aber auch anders – nämlich ganz praktisch! Im Schülerlabor werden Gedichte durch szenische Interpretation zum Leben erweckt.


Inhalt

In diesem Projekt werden Gedichte untersucht und praktisch erfahrbar gemacht. Zunächst soll entdeckt werden, welche Bilder in den Worten und sprachlichen Mitteln des Gedichts verborgen sind und welche Bilder, ja sogar Bildreihen, wir assoziieren. Auch soll untersucht werden, welche unserer Sinneseindrücke – hören, riechen, schmecken, sehen, fühlen – angesprochen werden. Welche Emotionen werden durch Worte und sprachliche Mittel bei uns geweckt?
Auf dieser Basis erproben wir kleine Szenen für das Sprechen des Gedichts, indem wir die im Gedicht fokussierte Kommunikation interpretieren: Wer interagiert mit wem, wann und wo, warum und wozu? Wer sagt was und wie? Wie können wir dies konkret in Szene setzen, indem wir Atmung und Stimme, Mimik und Gestik sowie die Bewegung im Raum nutzen? Zusätzlich soll auch das Potenzial des Chorsprechens untersucht und erprobt werden.
Der Projektinhalt kann an verschiedenen Stellen des Kernlehrplans für die Sekundarstufe II in NRW angeknüpft werden, da die Schülerinnen und Schüler ihre Rezeptions- und Produktionskompetenzen beispielsweise durch einen gestaltenden Vortrag stärken und verbessern können.
Ein Projekt der Fakultät für Philologie, Germanistisches Institut, Dr. Annette Mönnich.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Deutsch
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden.
  • dauert von 9 bis ca. 14.30 Uhr.
  • ist ohne Kostenbeteiligung.
  • Momentan sind für das Projekt leider keine Termine verfügbar.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).