RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Auf den Spuren unserer Vorfahren

Molekulargenetik und Evolution: Was verrät uns die DNA?


Die Kraftwerke der Zellen, die Mitochondrien, besitzen eigene DNA, die nur von der Mutter auf die Nachkommen vererbt wird. Durch Analyse der aus Mundschleimhautzellen gewonnenen eigenen mitochondrialen DNA kann man die Abstammung der mütterlichen Vorfahrenlinie über die letzten 100.000 Jahre zurückverfolgen. Die Schüler isolieren eigene DNA, vervielfältigen sie und trennen sie auf.


Inhalt

Das Projekt vermittelt den Teilnehmern die Theorie und Praxis von Werkzeugen und Verfahrensschritten der Molekularbiologie: Sie lernen die DNA-Extraktion, die Polymerase-Kettenreaktion und die Gel-Elektrophorese kennen und wenden sie selbst an. Durch Analyse der DNA aus Mundschleimhautzellen lässt sich die individuelle Phylogenetik im Hinblick auf die Ausbreitung des modernen Menschen innerhalb der letzten 100.000 Jahre nachvollziehen. Die Kombination der DNA-Analyse mit der Untersuchung der Stammesgeschichte des Menschen ist ein Anwendungsgebiet der modernen molekularen Genetik.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
      • Oberstufe: Klasse 12 , Klasse 13 , Qualifikationsphase 1 + 2
  • Schulfächer:
    • Biologie
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden
  • dauert von 9 bis ca. 16:00 Uhr (inkl. Mittagspause)
  • ist mit Kostenbeteiligung: 70 Euro pro Klasse / Kurs
  • erfordert von den Schülern Kenntnisse aus dem Bereich der molekularen Genetik (Polymerase-Kettenreaktion)

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an das Koordinationsbüro des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 27081, @: schuelerlabor@rub.de).