RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Wirtschaftspolitik

Alte Konzepte und neue Wege?


Ist der staatliche Einfluss auf die Wirtschaft legitim oder nicht? Welche alternativen Modelle des Wirtschaftens existieren? Nützt ein Betriebsrat (auch) den ArbeitgeberInnen? Mit diesen und anderen aktuellen Fragen beschäftigen sich Sozialwissenschaftler im Fachbereich Wirtschaftspolitik.


Inhalt

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Auseinandersetzung mit dem Themenfeld der Wirtschaftspolitik aus sozialwissenschaftlicher Sicht. Angeboten werden drei Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

1. Kapitalismuskritische Protestbewegungen (19.06.2018) Termin belegt!
In diesem Teilprojekt setzen sich die SchülerInnen mit Kapitalismuskritik und kapitalismuskritischen Protestbewegungen auseinander. Die folgenden Fragen sind dabei handlungsleitend: Kapitalismuskritik – Was ist das eigentlich? Sind Bewegungen wie etwa „Occupy Wallstreet“ oder die Proteste gegen den G20-Gipfel im vergangenen Sommer Ausdruck einer neuen Kapitalismuskritik? Welche Rolle spielen solche Proteste im Kontext der Kapitalismuskritik?

2. Alternative Wirtschaftsmodelle (26.06.2018) Termin belegt!
In diesem Teilprojekt werden alternative Wirtschaftsmaßnahmen und -modelle erarbeitet und zur Diskussion gestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei die folgenden Fragen: Welche alternativen Modelle des Wirtschaftens existieren? Gibt es alternative Modelle des Wirtschaftens, die nicht auf Wachstum ausgerichtet sind? Inwiefern können alternative Wirtschaftsmodelle zu einer ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit beitragen?

3. Mitbestimmung und Tarifverhandlungen (03.07.2018) Termin frei!
In diesem Teilprojekt lernen die SchülerInnen unterschiedliche Ebenen der Regulierung der Arbeitsbeziehungen kennen und setzen sich mit gemeinsamen Interessen und Konflikten von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen auseinander. Zentrale Fragen sind: Warum werden viele Arbeitsbedingungen überbetrieblich festgelegt? Nützt ein Betriebsrat (auch) den ArbeitgeberInnen? Wie erfolgen Tarifverhandlungen und unter welchen Bedingungen gelingen sie?

Ein Projekt der Fakultät für Sozialwissenschaft, Jun.-Prof. Dr. Karim Fereidooni, Prof. Dr. Martin Werding
und Studierende des Seminars Wirtschaftspolitik im sozialwissenschaftlichen Unterricht.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Sozialwissenschaften
  • kann mit bis zu 32 Personen durchgeführt werden.
  • dauert von 9 bis ca. 14 Uhr (inkl. Mittagspause).
  • ist ohne Kostenbeteiligung.
  • Nächster freier Termin: 3.7.18.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).