RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

Metaphors everywhere!

Die Macht der Metaphern in den Medien


Eine Metapher ist eine sprachliche Figur, die eine Verbindung zwischen zwei unterschiedlichen Begriffen herstellt, um komplexe Ideen auf eine zugängliche und anschauliche Weise darzustellen. In der heutigen Mediengesellschaft spielen Metaphern eine entscheidende Rolle. Sie sind in Zeitungsartikeln, politischen Reden, Werbeslogans und auch in sozialen Medien allgegenwärtig. Doch wie wirken Metaphern auf uns und wie beeinflussen sie unsere Wahrnehmung?


Inhalt

Das Projekt legt den Fokus auf Metaphern im zeitgenössischen Mediendiskurs. Im Verlauf des interaktiven Workshops werden folgende Themen behandelt:
• Einführung in Metaphern: Wir werden den Begriff der Metapher genauer betrachten, ihre Funktion verstehen und Beispiele aus verschiedenen Medien analysieren.
• Die Kraft der Bilder: Metaphern erzeugen Bilder in unseren Köpfen. Wir untersuchen, wie diese Bilder unsere Emotionen, Meinungen und Entscheidungen beeinflussen können.
• Politische Metaphern: Politiker*innen nutzen Metaphern, um komplexe politische Konzepte zu vermitteln und ihre Botschaften zu verstärken. Wir werden einige berühmte politische Metaphern untersuchen und ihre Wirkung auf die öffentliche Meinung diskutieren.
• Metaphern in Werbung und Propaganda: Werbeindustrie und Propagandist*innen verwenden geschickt Metaphern, um Produkte zu verkaufen oder bestimmte Ideologien zu verbreiten. Wir setzen uns mit diesen Techniken auseinander und analysieren ihre Auswirkungen auf unser Verhalten.
• Religiöse Metaphern: In öffentlichen Debatten werden häufig religiöse Metaphern verwendet, um bestimmte Ideen, Werte oder Argumente zu vermitteln. Wir untersuchen, wie hierbei Parallelen zu religiösen Konzepten genutzt werden, um eine emotionale Wirkung zu erzielen oder moralische Autorität zu beanspruchen.
Ziel des Projektes ist es, Wissen über Medienmechanismen zu vermitteln, Medieninhalte kritisch zu hinterfragen und ein Verständnis für die Macht der Sprache zu schaffen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Interesse an Sprache, Kommunikation und Medien. Teilnehmende können gerne Beispiele für Metaphern aus den Medien mitbringen, um sie gemeinsam zu analysieren.

Ein Projekt des CERES (Centrum für Religionswissenschaftliche Studien); Dr. Tim Karis, Teresa Unterberg.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Oberstufe
  • Schulfächer:
    • Deutsch , Religion
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden.
  • dauert von 9.30 bis ca. 14.30 Uhr.
  • ist ohne Kostenbeteiligung.
  • Der nächste mögliche Termin ist der 30.10.24.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).