RUB » Alfried Krupp-Schülerlabor » Entdecken - Projekte

NoFake!

Wie erkenne ich Fake News und Falschinformationen im Internet?


In Zeiten von Facebook, Twitter und Co. ist eine Vielzahl an Informationen frei im Internet zugänglich. Mit nur einem Klick können Inhalte schnell und vielfach geteilt werden, ohne sie einer genaueren Kontrolle zu unterziehen. Dies begünstigt die Verbreitung sogenannter Fake News, bewusst gestreuter Falschinformationen. Im Schülerlabor gehen wir der Frage nach, wie wir diese falschen Informationen aufdecken können.


Inhalt

Woran können wir erkennen, ob eine Aussage wahr oder falsch ist und warum fallen wir überhaupt auf Falschinformationen herein? Welchen Quellen können wir im Internet Vertrauen schenken? Was sind die Motive hinter dem Erstellen und Verbreiten von Falschinformationen und steckt hinter dem Teilen immer eine böse Absicht?
Um aus dem reichhaltigen Informationsangebot im Internet gezielt seriöse Informationen auszuwählen, benötigen Heranwachsende Kompetenzen zur Quellenbewertung. Sie müssen rekonstruieren, von wem, wann und mit welcher Intention eine Information veröffentlicht wurde, um nicht auf Werbebotschaften, Verschwörungsideologien oder schlichtweg veraltete Informationen hereinzufallen.
Die Schülerinnen und Schüler erhalten deshalb während des Workshops praktische Tipps und Methoden, um selbstständig und systematisch eine Einschätzung der Verlässlichkeit von (Online-)Informationen vorzunehmen. Mit Hilfe der erprobten Methoden sollen die Schülerinnen und Schüler dann unterschiedliche Informationen analysieren und schließlich in der Lage sein festzustellen, ob sie diesen Quellen Glauben schenken – oder besser nicht.

Das Projekt leistet einen Beitrag zur gesteigerten Medienkompetenz der Jugendlichen sowie zur Resilienz gegenüber gezielten Desinformationskampagnen. Es wird gefördert von der Deutschen Telekom Stiftung.

Ein Projekt der Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Kompetenzentwicklung und Kompetenzmodellierung, Prof. Dr. Marc Stadtler, Philipp Marten.

Organisatorisches

Dieses Projekt

  • richtet sich an Schülerinnen und Schüler der
    • Mittelstufe
  • Schulfächer:
    • Deutsch , Politik , Psychologie , Pädagogik , Sozialwissenschaften
  • kann in Gruppen bis zu 30 Personen stattfinden.
  • dauert von 9 bis etwa 14.30 Uhr, Termine nach Vereinbarung.
  • ist ohne Kostenbeteiligung.
  • Zur Vorbereitung auf den Workshop finden eine Woche vor dem Workshop-Termin in einer Schulstunde (max. 40 Minuten) Vorübungen an Ihrer Schule statt, die von Projekt-Mitarbeitern angeleitet werden.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an den Bereich Geisteswissenschaften des Schülerlabors
(Tel.: 0234 / 32 24723, @: schuelerlabor-gg@rub.de).

Dieses Projekt wird im Rahmen des Projekts „Qapito! – Quellen sicher erschließen“ durch die Deutsche Telekom Stiftung gefördert.