Ansprechpartner

Koordinationsbüro MINT
Dr. Christian G. Strippel
Alfried Krupp-Schülerlabor
Gebäude NB 03/242
Tel.: 0234/32-27072
christian.strippel@rub.de

Angeklickt

Newsletter

Unsere Kooperationspartner



Schädliche Umwelteinflüsse auf das Kulturerbe im Unterricht vermitteln

2. Februar 2021

Kooperationsprojekt: AKS bietet Unterstützung für die Untersuchung von Umweltschäden an Denkmalen an

In einem Kooperationsprojekt von Deutscher Stiftung Denkmalschutz, Alfried Krupp-Schülerlabor (AKS) und dem YLAB der Georg-August-Universität Göttingen können Schüler*innen und Lehrer*innen Baudenkmäler untersuchen.

Ziel des Kooperationsprojektes ist es, junge Menschen für die Notwendigkeit von Umweltentlastung zu sensibilisieren und dabei ein Bewusstsein für einen schonenderen Umgang mit der gebauten Umwelt zu schaffen. Im Zentrum der schulischen Projektarbeit steht die Auseinandersetzung mit schädlichen Umwelteinflüssen auf das Kulturerbe:

Wie gefährden Umwelteinflüsse die historischen Bauten, die mich umgeben, und wie kann ich selbst zur Bewahrung des Kulturerbes beitragen?

Das Alfried Krupp-Schülerlabor bietet für die Untersuchung von Umweltschäden an Denkmalen aus naturwissenschaftlich-technischer Perspektive Unterstützung an. Das YLAB begleitet Lerngruppen bei der Erkundung von Umweltschädigungen an Denkmalen wie Fachwerk- oder Bürgerhäusern, Grabsteinen oder gesetzten Denkmalen, die mit Inschriften auf frühere Zeiten verweisen.

Fortbildung für Lehrkräfte

Für Lehrkräfte naturwissenschaftlicher Fächer gibt es die Fortbildung „Schädliche Einflüsse auf Baudenkmäler analysieren, messen und modellieren“ (Freitag, 05.03.21, 15-16.30 Uhr, Samstag, 13.03.21, 14-16 Uhr, sowie flexibel im asynchronen Format, weitere Informationen zu der Fortbildung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: Chemielehrerfortbildungszentrum der Technischen Universität Dortmund).

Weitere Informationen